Mo 9 - 12 Uhr | Mi 9 - 12 Uhr
Sa 9 - 11 Uhr | Mo bis Fr 15 - 18 Uhr

Labordiagnostik in unserer Praxis

Mastzelltumor bei einem Hund
Mastzelltumor. Dieses Bild zeigt die zytologische Untersuchung eines Mastzelltumors mithilfe des Mikroskops.
Die Probe wurde mit einer Feinnadelaspiration von einer Umfangsvermehrung in der Haut eines Hundes entnommen und angefärbt.
In der Mitte zeigen sich größere kugelförmige Strukturen welche einen dunkleren Zellkern und viele kleiner Pünktchen im Zellplasma zeigen (= Mastzelltumorzellen). Weiterhin zu sehen sind rote Blutkörperchen.

In unserer Tierarztpraxis ‚Tierärzteteam-Sieghartskirchen‘ verfügen wir über umfangreiche Labordiagnostik. Dies ermöglicht uns schnell vor Ort fundierte Entscheidungen zu treffen und Ihrem Tier die passende medizinische Behandlung zukommen zu lassen. Untersuchungen, die wir nicht vor Ort durchführen können, finden bei unseren externen Partnern statt.

Wir bieten folgende Labordiagnostik:

Blutbild und Blutchemie

Beim Blutbild untersuchen wie die Blutzellen. Damit lassen sich z.B. Anämien (zu wenig rote Blutzellen) erkennen, weiterhin können wir bei Veränderungen der Immunzellen Ihres Tieres auf bestimmte Probleme schließen.

Bei der Blutchemie schaut man genauer auf bestimme Blutinhaltsstoffe, wie Mineralstoffe oder Enzyme. Dadurch kann man Mangelzustände erkennen, aber auch die Funktion von Organen (wie Leber und Niere) überprüfen.

Zytologie

Zytologie ist die Untersuchung von Zellen. Dabei schaut man sich je nach Fragestellung bestimmte Zellen unter dem Mikroskop an, die vorher speziell angefärbt werden. Somit kann man überprüfen, inwieweit bestimmte Gewebe oder Organe verändert sind, oder ob es sich bei Umfangsvermehrungen vlt. um Tumoren handelt. Diese Erkenntnisse liefern wichtige Informationen für das weitere therapeutische Vorgehen.

Untersuchungen der Haut

Weist die Haut Ihres Tieres Veränderungen auf, ist es wichtig, diese genauer zu untersuchen. Dafür nehmen wir eine kleine Hautprobe. Das kann zum Beispiel eine Tupferprobe für bakteriologische Untersuchungen, ein Hautgeschabsel für parasitologische Untersuchungen, aber auch eine kleine Biopsie für histopathologische Untersuchungen sein. Kennen wir dann die Ursache für die Hautveränderung, können wir Ihrem Tier die passende Therapie zukommen lassen.

Allergiediagnostik

Den Auslöser einer Allergie zu identifizieren ist oft alles andere als einfach. Umso wertvoller sind labordiagnostische Untersuchungen. Sie sparen oft viel Zeit und Ihrem allergischen Tier damit viel Leid.

Tumordiagnostik

Tumor ist nicht gleich Tumor. Das Wort bedeutet so viel wie ‚Schwellung‘, oder ‚Umfangsvermehrung‘. Doch nicht jede Umfangsvermehrung ist etwas lebensbedrohliches. Um herauszufinden, um was es sich bei der Umfangsvermehrung handelt, ist eine gute Tumordiagnostik unverzichtbar.
Zunächst ist es wichtig, herauszufinden, ob es sich bei der Umfangsvermehrung um eine Neoplasie handelt (Neoplasie = Neubildung, also das was man umgangssprachlich als Tumor bezeichnet). Als nächstes möchte man herausfinden, um welche Art von Tumor es sich handelt. Anschließend wird ermittelt, in welchem Stadium des Wachstums sich der Tumor befindet. Ist er gut abgegrenzt und eine Operation vielversprechend, oder gibt es vermutlich bereits Metastasen?
Erst wenn man weiß, mit was man es zu tun hat und in welchem Stadium sich der Tumor befindet, kann man die passenden Entscheidungen für die weitere Behandlung treffen.

Parasitologische Untersuchungen

Parasit und Wirt befinden sich in ständiger Co-Evolution. Die meisten Tiere tolerieren ein gewisses Maß an Parasiten, die sich an den jeweiligen Wirt angepasst haben. Doch gibt es auch Parasiten, die man besser nicht in oder auf seinem tierischen Freund, geschweige denn in oder auf sich selbst haben möchte.
Häufige Parasiten der Haut sind Flöhe, Milben und Zecken. Diese führen oft zu Juckreiz, Verletzungen und Haarausfall durch Kratzen bis hin zu bakteriellen Entzündungen der vorgeschädigten Haut. Zecken können auch Überträger schwerwiegender Krankheiten wie Borreliose sein.
Im Darm tummeln sich verschiedene Würmer, aber auch Kleinstlebewesen wie Giardien. Diese können Durchfall verursachen, dafür sorgen, dass Ihr Tier abmagert, aber auch andere, schwerwiegende Folgen haben. Welche Darm-Parasiten Ihr Tier vlt. gerade belasten, finden wir mit einer Kotuntersuchung heraus.
Natürlich bekommen Sie bei uns auch die entsprechende Therapie und Prophylaxe.

Labordiagnostische Untersuchungen sind nicht nur hilfreich, wenn es darum geht, bestehende Probleme abzuklären. Auch als Vorsorgeuntersuchungen sind sie zu empfehlen.
Dadurch können wir den aktuellen Gesundheitszustand Ihres erfassen und auf Veränderungen eingehen, bevor diese zu einem Gesundheitsproblem werden.

Haben Sie Fragen zur Labordiagnostik in unserer Tierarztpraxis? Wünschen Sie bestimmte Untersuchungen? Selbst wenn wir etwas vor Ort nicht anbieten können, finden wir sicher ein Partnerlabor, welches die gewünschte Untersuchung durchführt. Rufen Sie uns gern an.

Terminvereinbarung